Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Liebe Churerinnen und Churer   Die Churer Wahlen 2020 sind Geschichte.   Es freut mich sehr, dass die SVP Chur ihren Wähleranteil auf hohem Niveau nochmals ausbauen konnte und erneut die mit Abstand stärkste bürgerliche Kraft im Churer Gemeinderat ist. Die 4 bisherigen Sitze konnten erfolgreich gehalten werden.   Den bisherigen SVP-Gemeinderäten Mario Cortesi, Hanspeter Hunger, Urs Rettich und Walter Hegner gratuliere ich herzlich zur Wiederwahl.   Ich selbst holte 3'094 Stimmen (Platz 16 von 104 Kandidierenden). Über dieses Resultat bin ich hoch erfreut und bedanke mich an dieser Stelle ganz herzlich bei…continue reading →
Braucht es immer Vergoldungen?

Braucht es immer Vergoldungen?

Die Stadt Chur baut immer mehr Luxusbauten, dies unter dem Decknamen "Generationenprojekt". Das nächste Generationenprojekt steht bereits in der Pipeline, nämlich der Umbau des Churer Stadttheaters. Dieser Umbau soll wieder zwischen 30 und 40 Millionen Franken kosten, wobei auch hier wieder eine Vergoldung in den Köpfen der Herren und Frauen Gemeinderäte steckt. Oftmals scheint vergessen zu gehen, dass Bauten nicht für die Ewigkeit ausgelegt sind, sondern irgendwann auch wieder saniert werden müssen. Komplexe Bauten rufen nicht nur beim Neubau, sondern auch bei der Sanierung und Unterhaltung meist höhere Kosten hervor. Dies zeigt beispielsweise…continue reading →
Weniger Zuwanderung, tiefere Mietpreise

Weniger Zuwanderung, tiefere Mietpreise

Am 27. September 2020 stimmen wir über die Begrenzungsinitiative ab. Gemäss Statistik des Hauseigentümerverbands (HEV) stiegen seit Einführung der vollen Personenfreizügigkeit im Jahr 2007 die Mietpreise um 12%. Demnach kostet eine Wohnung die im Jahr 2007 Fr. 1'500 gekostet hat, heute knapp Fr. 200 mehr pro Monat. In einer freien Marktwirtschaft regelt der Markt die Preise durch Angebot und Nachfrage. Das heisst, je höher die Nachfrage an Wohnungen ist, desto höher sind auch die Mietpreise. Ein Bevölkerungswachstum führt somit zu höheren Mietpreisen. Eine Reduktion der Mietpreise gelingt in der freien Marktwirtschaft nur, wenn…continue reading →
Überbrückungsrente als „Heilmittel“ für die Verdrängung aus dem Arbeitsmarkt

Überbrückungsrente als „Heilmittel“ für die Verdrängung aus dem Arbeitsmarkt

Der Abstimmungskampf zur Begrenzungsinitiative hat begonnen. "Für die Schweiz hat – bedingt durch die Personenfreizügigkeit – weder eine Verdrängung noch ein Lohndruck auf Arbeitskräfte mit niedriger Qualifikation stattgefunden", so die Argumentation der Gegner. Dennoch einigten sich National- und Ständerat am 10. Juni 2020 über die Überbrückungsleistungen für ältere Arbeitslose. Diese Überbrückungsrente soll ein geeignetes Argument der Gegner im Abstimmungskampf über die Begrenzungsinitiative sein. Das war auch der Grund für die Eile. Interessant ist, dass man seit Jahren für Lösungen bezüglich AHV-Rettung ringt. Doch wenn es darum geht eine Initiative zu bekämpfen, sind die…continue reading →
Mein Wahlvideo für die Churer Wahlen

Mein Wahlvideo für die Churer Wahlen

JETZT WÄHLEN! 2x Marco Kalberer auf Ihre Liste   Dafür setze ich mich ein: Kameraüberwachungen und mehr Polizeipräsenz zur Verhinderung von Gewalttaten Für eine transparente Vergabepraxis der Sportanlagen in Chur Aufrüstung der Churer Turnhallen mit zeitgemässem Material Auf Vergoldungen verzichten und stattdessen zweckmässige Bauten erstellen Vielen Dank für Ihre Unterstützung.  continue reading →
Und wieder einmal schlagen die Bürokraten der EU zu

Und wieder einmal schlagen die Bürokraten der EU zu

Die Schweiz darf sich dem Netzwerk der europäischen Corona-Apps nicht anschliessen, weil kein Gesundheitsabkommen zwischen der EU und der Schweiz besteht. Die EU macht dieses Abkommen vom Rahmenabkommen abhängig. Anstatt die Schweiz unbürokratisch am Netzwerk teilhaben zu lassen, setzen die EU-Bürokraten vor lauter Machtgier die Gesundheit ihrer eigenen Bevölkerung aufs Spiel. Mit diesem Verhalten, zeigt die EU ihr Bestreben nach einer Großmacht, ihren politischen und wirtschaftlichen Macht- und Einflussbereich immer weiter auszudehnen. Ein solches Verhalten nennt man im Übrigen auch Imperialismus. Es wird Zeit, dass die Schweiz endlich Stärke zeigt und Gegensteuer gibt.…continue reading →
Schluss mit der Schönrederei der Einwanderungszahlen

Schluss mit der Schönrederei der Einwanderungszahlen

Unter dem Titel «Zuwanderung sinkt weiter» publizierte die Südostschweiz am 05.08.2020 die neuen Zahlen der Zuwanderungsstatistik. Dabei wird erwähnt, dass im ersten Halbjahr 2020 im Vergleich zur Vorjahresperiode 5,7 Prozent weniger Leute in die Schweiz einwanderten. Die Auswanderungen seien ebenfalls um 14,4 Prozent zurückgegangen. Der Beitrag erweckt den Anschein, als wäre das Thema Einwanderung vom Tisch. Dem ist allerdings nicht so. Denn beim Thema Einwanderung ist der Wanderungssaldo (eingewanderte abzüglich ausgewanderter Personen) der ausschlaggebende Wert. Dieser zeigt nämlich auf, ob die Zahl der Schweizer Wohnbevölkerung steigt oder sinkt. Hier die Fakten: Im ersten…continue reading →
Happy birthday Switzerland

Happy birthday Switzerland

Liebe Schweizerinnen und Schweizer Heute feiern wir den 729. Geburtstag der Schweiz. Die Schweiz hat ihren Wohlstand hauptsächlich ihrer Freiheit, Unabhängigkeit und Eigenverantwortung zu verdanken. Leider versuchen Bundesrat und Parlament immer wieder diese Werte zu untergraben und die Schweiz ans Ausland, namentlich die EU, zu verkaufen.Dem müssen wir dringend Einhalt gebieten, damit die nächsten Generationen auch in 100 Jahren noch den 1. August feiern können und nicht einen Trauertag erleben müssen. Ich kämpfe weiter, dass diese Werte auch in Zukunft beibehalten werden. Und du? Am 27. September 2020 bietet uns wieder eine Gelegenheit…continue reading →
Steuereinziehung auf Vorrat – so nicht!

Steuereinziehung auf Vorrat – so nicht!

Medienberichten zufolge (BT-Ausgabe vom 12.03.2020) hat die Stadt Chur in den letzten zwei Rechnungsjahren 53,4 Millionen Franken Gewinn geschrieben (Fr. 27,2 Mio. im 2018 / Fr. 26,2 Mio. im 2019). Die Zahlen der Stadt Chur sind erfreulich. Allerdings zeigen die guten Zahlen auch, dass Steuern auf Vorrat eingezogen werden. Die jeweils getätigte Aussage bei Abstimmungen zu Grossprojekten, dass keine Steuererhöhungen erfolgen werden, ist Folge dessen nur halbrichtig. Denn in Tat und Wahrheit wurde einfach eine schon längst fällige Steuersatzreduktion nicht vollzogen. Leider hat es der Gemeinderat auch in diesem Jahr wieder verpasst, eine…continue reading →

Missbrauch des Rassismusstrafartikels

Der Islamische Zentralrat der Schweiz (IZRS) zeigte eine CVP-Nationalrätin wegen Rassismus an, weil diese einen Imam «Brunnenvergifter» nannte. Dieser Begriff wurde früher verwendet, um jüdische Menschen zu stigmatisieren. Der Rassismusartikel ist ein Offizialdelikt. Das heisst, eine Strafanzeige ist auch möglich, wenn man nicht selbst betroffen ist und selbst dann, wenn die betroffene Gruppierung dies gar nicht möchte. Im obengenannten Sachverhalt ist genau dies der Fall. Denn nach Aussage der Vereinigung Swiss Jews ist davon auszugehen, dass sie keine Anzeige einreichen werden. Dieser Fall zeigt sehr gut die Fehlkonstruktion der Rassismusstrafnorm auf. Denn sie…continue reading →